SEPA-Raum


Der Binnenmarkt

Die neuen SEPA-Produkte sollen vorrangig innerhalb der Europäischen Union (EU), den drei weiteren Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Monaco und der Schweiz gelten. Die Schweizer Banken setzen schrittweise die entsprechenden rechtlichen Regelungen um.

Die 32 Länder im Überblick

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Irland, Italien, Island (EWR), Lettland, Liechtenstein (EWR), Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen (EWR), Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern sowie Monaco und die Schweiz.