„Als Oma noch ein Mädchen war“

Wachtberg - Niederbachem, 26. August 2014

Ausstellung des Heimatvereins Niederbachem in der VR-Bank Bonn in Niederbachem

Schul- und Mädchenbücher im Spiegel der Nachkriegszeit

von links: Hans Thelen (Vereinsvorstand Heimatverein Niederbachem), Gisela Ingenhorst (Filialleiterin in Niederbachem) und Dr. Walter Töpner

In der heutigen Zeit nimmt das Interesse an dem, was die erste Jugendgeneration nach dem Krieg gelesen und erlebt hat, wieder zu. Neben den persönlichen Erinnerungen in Tagebüchern und Schulheften sind Kinder- und Jugendbücher Zeugnisse dieser immer noch sehr lebendigen Epoche. Man denke nur an die vielen bekannten Kinder- und Jugendbücher, die damals gelesen wurden und noch heute geliebt werden. Die Liste ist lang und reicht von ,,Pucki“-Büchern, „Elke-Büchern“ oder „Nesthäkchen-Büchern“ bis zu Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf" und Erich Kästners ,,Das Doppelte Lottchen".

Die in dieser Ausstellung gezeigten Bücher sollen ein Stück Literatur-, Erziehungs- und Kulturgeschichte näher bringen in einer Zeit, die direkt auf den schrecklichsten Abschnitt deutscher Geschichte folgte. Die Exponate sollen zugleich eine Vorstellung darüber geben, wie die Junglesergeneration von 1945 bis 1955 durch die damals in den Büchern und in der Schule vermittelten Muster geprägt wurde. Deshalb werden auch Schulbücher und –hefte sowie persönliche Erinnerungen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit einbezogen.
Die Ausstellung will auf diese Zeit einen Blick werfen mit den Augen der Frauen, die Bücher für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt haben und erhält dadurch eine persönliche Note.

Der Heimatverein Niederbachem präsentiert diese Ausstellung in der VR-Bank Bonn in Niederbachem im Rahmen der Wachtberger Kulturwoche. Ausstellungsdauer: 26. 8. bis zum 23.9.2014. Anschließend wird sie in erweiterter Form noch bis zum Frühjahr nächsten Jahres in den Räumen des HVN „Alte Schule“ - Kleines Museum - in 53343 Wachtberg-Niederbachem, Mehlemer Str. 3 zu sehen sein.

Gemeinsam mit Vereinsvorstand Hans Thelen eröffnete die Leiterin der VR-Bank Filiale in Niederbachem, Gisela Ingenhorst, die Ausstellung am Dienstag, den 26. August 2014 um 17.30 Uhr.
Dr. Walter Töpner führte anschließend mit einem informativen Vortrag durch die Ausstellung.

Erika Lägel