Stern des Sports in Bronze für Chikara e.V.

Bonn, 25. September 2014

Preisübergabe und Ehrung des Gewinners von „Sterne des Sports (Bronzeebene) an den Verein „Chikara – Frauen in Bewegung e.V.

von links: Antje Meister (Trainerin), Martin Ließem (Vorstand der VR-Bank Bonn) und Dr. Saskia Schottelius (Vereinsvorsitzende Chikara e.V.)

„Sterne des Sports“ ist mittlerweile unangefochten der bedeutendste Breitensportpreis in Deutschland. Seit 2004 schreiben die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund den „Oskar des Breitensports“ erfolgreich aus.

Ausgezeichnet wird das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen zur Gesundheitsförderung oder Integration, spezielle Gruppen für Kinder, Jugendliche, Senioren oder die Förderung des Ehrenamtes.

Es gibt drei Wettbewerbsebenen: Bronzeebene (Ortsebene – VR-Bank Bonn), Silberebene (Landesebene) und die Goldebene (Bundesebene). Auf Bundesebene vergeben die Bundeskanzlerin oder der Bundespräsident die Preise.

Der Verein „Chikara – Frauen in Bewegung e.V.“ hat sich mit dem Projekt „Starke Mädchen – Starke Zukunft“  beworben und wurde von einer Jury auf Ortsebene ausgewählt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt Bankvorstand Martin Ließem bei der Ehrung und Preisübergabe in den Räumen des Vereins, „aber die engagierte, wichtige und auch nachhaltige Arbeit des Vereins hat uns überzeugt“.

Chikara engagiert sich insbesondere für Frauen, Kinder und Jugendliche. „Unsere Arbeit beruht zum größten Teil darauf, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, damit sie ihre ureigenste Kraft erfahren, diese auf fried- und respektvolle Art ausdrücken und in ihrem Alltag von Schule oder Beruf umsetzen können“, erläutert die Vereinsvorsitzende Dr. Saskia Schottelius. Es gehe darum, Sicherheit und soziale Kompetenz zu entwickeln und in schwierigen Situationen konstruktive Lösungen zu finden.  „In erster Linie geschieht dies durch das Unterrichten von Kampfkunst und Selbstbehauptungsübungen“, beschreibt Dr. Schottelius die Arbeit des Vereins, der nahezu 20 Jahre besteht.

Von dem Preisgeld will der Verein dringend benötigtes Trainingsmaterial anschaffen und zwei Stipendien an Mädchen aus Flüchtlingsfamilien vergeben.

Die VR-Bank Bonn hat die Bewerbung ihres Bronzepreisträgers, Chikara e.V., zur Landesebene weitergereicht. Die Jurieriung dort findet im Herbst statt.


Erika Lägel