Einzug der ersten Mieter

Bonn - Duisdorf, 24. Februar 2014

VR-Bank Bonn hat für Mitglieder in der Grünen Mitte Duisdorf gebaut

Grüne Mitte Duisdorf Einzug Mieter
von links: Rainer Jenniches (Vorstand VR-Bank Bonn), Renate Lebenhagen (Mieterin in der Grünen Mitte), Martin Ließem (Vorstand VR-Bank Bonn), Andreas Moritz (Prokurist VR-Bank Bonn) und Marc Bürkle (Handlungsbevollmächtigter VR-Immobilienverwaltung)

Nach 18-monatiger Bauzeit ist das interessante dreieinhalbgeschossige Bauprojekt der VRBank
Bonn im Neubaugebiet „Grüne Mitte“ in Bonn-Duisdorf entlang der Lessenicher Straße
fertig gestellt.
„Damit ist unsere zeitliche Planung aufgegangen“, sagt Bankvorstand Rainer
Jenniches und freut sich, dass die ersten Mieter am 1. März in das Baufeld drei
einziehen werden.

Baufeld vier sei ebenfalls fast fertig, hier zögen die Mieter zum 1. April ein. Erfreulich sei
ebenfalls, dass auch der Kostenrahmen eingehalten werden konnte.

Auf dem 6.400 qm großen Baugrundstück entstanden in zwei L-förmigen Bauriegeln
insgesamt acht Mehrfamilienhäuser mit 92 gut ausgestatteten und großzügig geschnittenen
Wohnungen. Auf einen guten Wohnungsmix wurde geachtet.

Vom Appartement mit 37 qm Wohnfläche bis zur 4-Zimmer-Wohnung mit über
110 qm wurden alle Wohnungsgrößen berücksichtigt. Zu jeder der nahezu barrierefreien
Wohnungen gehört eine Gartenfläche, ein Balkon sowie eine Dachterrasse. Ausreichend
Parkraum ist in beiden Tiefgaragen und teilweise auch auf dem Grundstück gegeben.

Architekt Karl-Heinz Schommer hat das moderne 7.200 qm Wohnfläche umfassende
Gebäude-Ensemble geplant. Aufgrund der großzügig gehaltenen Tür- und Fensteranlagen
wurde eine besonders helle und wohlige Wohnatmosphäre erreicht. Neben der architektonisch
betonten Fassadengestaltung unter Einbeziehung der Staffelgeschosse lag dem Architekten-
Team die Gestaltung der großen Gartenfläche zwischen den Gebäudeteilen am Herzen. An
diesen Außenanlagen wird noch gearbeitet.

Die besonders hochwertige energetische Ausstattung mit gasbetriebenen Luft-Wärme-
Pumpem zur Beheizung und zur Warmwasseraufbereitung zählen zu den Besonderheiten des
Objektes. „Der Energieverbrauch wird aufgrund der dreifach verglasten Scheiben und der
enormen Außenisolierung erfreulich gering sein“, berichtet Andreas Moritz, Prokurist der
VR-Bank Bonn.

Generalunternehmer des etwa 15 Millionen teuren Bauprojektes ist die Bauunternehmung
Josef Klein GmbH & Co. KG aus Niederkassel.

„Zwei Beweggründe haben uns veranlasst, diese nahe an der Duisdorfer Fußgängerzone
gelegene Immobilieninvestition zu realisieren“, erläutert Vorstand Rainer Jenniches. „Zum
einen bewerten wir Immobilienanlagen hier in Bonn und in unserer Region nach wie vor als
sichere und rentable Geldanlage. Noch wichtiger ist uns jedoch die Schaffung von neuem
Wohnraum vorwiegend für Mitglieder unserer Bank“.

„Zahlreiche Mietverträge wurden bereits geschlossen. Lediglich 20 Wohnungen sind noch
frei“, informiert Marc Bürkle, Leiter der VR-Immobilienverwaltung GmbH.


Erika Lägel