VR-Bank Bonn in Alfter in neuen Räumen

Alfter, 25. August 2014

Der Umbau ist fertig - Wiedereröffnung am 26.8.2014

Eröffnung Filiale Alfter nach Umbau
Martin Ließem (Vorstand VR-Bank Bonn), im Hintergrund rechts Rainer Jenniches (Vorstand VR-Bank Bonn)

Die Filiale Alfter der VR-Bank Bonn wurde während der Sommerferien komplett umgebaut und modernisiert. 1977 hat die damalige Raiffeisenbank Alfter das Gebäude Am Herrenwingert gebaut und dort ihre Hauptstelle eingerichtet (vormals Holzgasse/Ecke Kronenstraße).

Durch Fusionen firmiert das Institut heute VR-Bank Bonn eG.
 
Nach diesen nahezu 40 Jahren war ein Komplettumbau unumgänglich geworden. Die Filiale wurde nach modernsten Gesichtspunkten völlig neu gestaltet. Helles Holz und viel Glas machen die Räume leicht und freundlich.

Wesentliche Änderungen wurden im Bereich der Beratungsräume vorgenommen.
Kunden und Mitarbeitern stehen vier großzügige Räume für ungestörte und individuelle Beratungsgespräche sowie ein weiterer halboffener Beratungsplatz zur Verfügung.  

Darüber hinaus wurde auch der Servicebereich neu konzipiert.
Statt fester Thekenelemente gibt es nun DialogPoints für das schnelle Bankgeschäft.
In der Servicezone im Eingangsbereich stehen weiterhin rund um die Uhr Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und Nachttresor zur Verfügung.

Selbstverständlich liegt diesem ansprechenden Ambiente modernste Technik zu Grunde.

Die Glasfassade wurde komplett erneuert. Die neue energiesparende und nachhaltige Dreifachverglasung stellt eine umweltbewußte Investition nach neuesten Standards dar.
Alle Beratungsräume wurden klimatisiert – Kunden wie Mitarbeiter werden dieses angenehme Klima bei den zahlreichen Beratungsterminen sehr zu schätzen wissen. Ebenfalls erneuert worden ist die komplette Decke, in die Einbau-Downlights installiert sind, welche eine angenehme Beleuchtung garantieren.

Die Filialfläche – mit dem Platzangebot einer ehemaligen Hauptstelle – wurde von 600  qm auf 400 qm reduziert. Damit ist diese Filiale immer noch zweitgrößte Filiale der Bonner Bank, deren Filialnetz sich von Wachtberg, Godesberg über Hardtberg bis nach Alfter erstreckt.

Die frei werdenden 200 qm hat die Bäckerei Nelles gemietet, die dort ein Café mit 80 Sitzplätzen und eine Außenterrasse einrichten wird.
Eröffnung der Bäckerei ist voraussichtlich Anfang September.

Am  26. August ist die Filiale wiedereröffnet worden.
Bereits am Vorabend, den 25. August, wurden die Bankvertreter sowie Vertreter aus dem Ortsgeschehen und von den Vereinen zu einem offiziellen Pre-Opening eingeladen, um die neuen Räume kennenzulernen.

Martin Ließem, im Vorstand der Bank zuständig für das Filialgeschäft, erläuterte den Gästen das Umbaukonzept. Filialleiter Georg Bouß und seine Mitarbeiterinnen waren froh und stolz, nach dieser anstrengenden Umbauzeit ihre neuen Räume präsentieren zu können. Während der Umbauzeit war die Filiale geschlossen. Die Kunden konnten ihre Bankgeschäfte in der benachbarten Filiale in Oedekoven erledigen.

Sowohl für Kunden als auch für Bankmitarbeiter wird die Neugestaltung einen guten Rahmen für zahlreiche Gespräche in individueller, ungestörter und angenehmer Atmosphäre bieten.

Erika Lägel