Kundeninformationsveranstaltung in der Stadthalle Bad Godesberg

Bonn - Bad Godesberg, 04. November 2014

Gesundes Wachstum trotz historisch niedriger  Zinsen

Von links: Martin Ließem (Vorstand VR-Bank Bonn), Dr. Barbara Hausmanns (Kunsthistorikerin) und Rainer Jenniches (Vorstand VR-Bank Bonn)

„Selbst in diesen Zeiten einer anhaltenden Niedrigzinsphase kann die VR-Bank Bonn ein erfolgreiches Geschäftsjahr präsentieren“, sagt Martin Ließem, Vorstand der VR-Bank Bonn auf der diesjährigen Mitglieder- und Kundeninformationsveranstaltung vor etwa 700 Bankteilhabern in der Bad Godesberger Stadthalle.

„Der weltweit moderate Aufschwung setzt sich trotz der reduzierten Wachstumsprognose fort“, erklärt Ließem und gibt damit einen soliden Konjunkturausblick. „Anleger sollten auf einen guten Anlagestrukturmix achten“, so Ließem weiter, „denn wer sein Geld ausschließlich festverzinslich anlegt, läuft derzeit Gefahr, eine negative Realverzinsung zu erzielen“.

Die weiterhin gute Entwicklung der VR-Bank Bonn zeige sich nicht nur in den Zahlen und stabilen Beziehungen zu den Stammkunden sondern auch in der ständig wachsenden Anzahl der neuen Kunden und Mitglieder. So wuchs die Bilanzsumme im Jahr 2013 um 4 % auf 653 Mio. Euro und kletterte im laufenden Jahr 2014 bereits um weitere 5,6 % auf 690 Mio. Euro.

„Das Gesamtvolumen aller Kundengeschäfte beträgt derzeit 1,5 Mrd. EURO “, erläuterte  Ließem. Aktuell vertrauen über 34.000  Kunden der VR-Bank Bonn ihre Geldgeschäfte an. Nahezu 15.000 dieser Kunden haben Geschäftsanteile der Bank erworben und genießen als Bankteilhaber zahlreiche Vorteile.

Das eigene Bauprojekt der VR-Bank Bonn, die „Grüne Mitte“ in Bonn-Duisdorf, ist abgeschlossen. Alle 92 Wohnungen konnten von Kunden und Mitgliedern der Bank bezogen werden.

„Wir lassen unsere Mitglieder sowie soziale Einrichtungen und Vereine aus der Region an unserem Erfolg teilhaben“, berichtet Ließem. So hatten die Bankteilhaber bereits im Juni eine Dividende in Höhe von 6,5 % erhalten. Vereine und Institutionen erhalten finanzielle Unterstützungen in einer Gesamthöhe von etwa  80.000 Euro.

Aus Mitteln der Stiftung der VR-Bank Bonn werden jährlich weitere 80.000 Euro vorwiegend für Kinder- und Jugendprojekte gespendet. Wie gewohnt zeigt Ließem in einer kleinen „Sozialbilanz“ auf, in welcher Form die VR-Bank  Bonn darüber hinaus die Region fördert. So werden - nach einer Hochrechnung - im Jahre 2014 zahlreiche Firmen aus dem Geschäftsgebiet Aufträge in Höhe von mehr als 1 Million Euro erhalten. Darin enthalten sind die Kosten für die umfangreiche Renovierung der Filiale Alfter.

Des weiteren wird die beachtliche Summe von 3 Millionen Euro an Steuern gezahlt. Die VR-Bank Bonn stellt 138 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz zur Verfügung und wendet dafür über 7,8 Millionen Euro an Gehaltszahlungen auf. Diese Dinge unterscheidet die regionale VR-Bank Bonn deutlich von Direktbanken und überregionalen Anbietern.

Im unterhaltsamen Teil der diesjährigen Versammlung konnten sich die Gäste über den Vortrag der Kunsthistorikerin Dr. Barbara Hausmanns mit dem Titel „Auf der ewigen Suche nach Ruhm und Schönheit“ – Die Schlösser des Kurfürsten Clemens August freuen.

Die musikalische Begleitung des Abends erfolgte durch das Jugendorchester sowie das Kammerorchester Wachtberg unter der Leitung von Hans Werner Meurer.

Erika Lägel