Künstlerische Wasserwellen am Dorfplatz

Bonn-Lannesdorf, im Oktober 2021

Stiftung der VR-Bank Bonn unterstützt Neugestaltung des Dorfplatzes in Bonn-Lannesdorf

Von einer verschmutzten Mauer zur künstlerischen Leinwand.
Dies war das Ziel des Projektes des Arbeitskreises "Kultur (räume) und Begegnung".
Der Ortsausschuss Lannesdorf, das Quartiersmanagement Lannesdorf/Obermehlem,
Manaasil LernWetten und die katholische Jugendagentur Bonn stellten einen weiteren Teil
des Projektes dar.

Dank des Quartiersfonds der Bundesstadt Bonn und der Stiftung der VR- Bank Bonn wurde das Projekt möglich gemacht. Der Dorfplatz in Lannesdorf ist ein wichtiger Ort für Veranstaltungen - wie zum Beispiel das Schützenfest - und repräsentiert somit den Stadtteil. Daher ist es wichtig, ihn besonders ansprechend zu gestalten, was bisher leider vernachlässigt worden ist.

Um das zu ändern, schlossen sich 14 Jugendliche zusammen und ließen unter Begleitung der Künstlerin Naima Lotti und Graffiti-Künstler Bennie Sobota ihrer Kreativität freien Lauf.
Auf der bislang noch willkürlich beschmierten Mauer entstand somit unter dem Motto "Begegnung" eine WasserWelt, geschmückt von Lannesdorfer Sehenswürdigkeiten.

Neben der Verschönerung des Lannesdorfes Dorfplatzes ist noch Weiteres erreicht worden:
Die Kinder und Jugendlichen konnten zusätzlich einiges über Kunst und Graffiti lernen.
Somit wurde nicht nur Spaß und Teamarbeit gefördert, sondern auch Wissen vermittelt.

Carolin Schweizer